Menu

Tiroler Bergfilmabend auf der Seegrube

Nanga Parbat – der dramatische Alleingang des Hermann Buhl: 14. September, 19 Uhr, Eintritt frei

Bergsportfans bekommen am 14. September auf der Seegrube ein besonderes High-light geboten. Im Rahmen des Silent Cinema wird auf der Seegrube der Film Nanga Parbat – der dramatische Alleingang des Hermann Buhl gezeigt. 65 Jahre nach der Erstbesteigung des Nanga Parbats durch den österreichischen Ausnahmebergsteiger Hermann Buhl, können Interessierte beim Tiroler Bergfilmabend in der beeindrucken-den Kulisse der Nordkette die außergewöhnliche Besteigung des 8.125 hohen Berges – der neunthöchste Berg der Welt – nachempfinden.

Der Innsbrucker Hermann Buhl bestieg vor 65 Jahren im Rahmen der deutsch-österreichischen Willy-Merkl-Gedächtnisexpedition als erster Mensch den Nanga Parbat. Diese Expedition gilt auch heute noch als einer der Höhepunkte im historischen Wettlauf auf die höchsten Gipfel der Erde. Vom Höhenlager in 6.100 Metern Seehöhe wagte eine kleine Gruppe einen Vorstoß zum Gipfel. Doch der Gipfelsturm scheiterte. Hermann Buhl versuchte es alleine. Nach einem siebzehnstündigen Alleingang hatte er sein Ziel – Gipfel-sieg am Nanga Parbat geschafft. Beim Schicksalsberg, an dem vorher viele gute Alpinis-ten ihr Leben ließen, wagte es Buhl, rund acht Kilometer und 1.200 Höhenmeter ohne Sau-erstoff in der Todeszone vorzunehmen. Um 19 Uhr erreichte er den Gipfel und kehrte aus eigener Kraft wieder hinunter zu seinen Gefährten ins Höhenlager.

Beim Tiroler Bergfilmabend wird der Film mit je einer Tonspur auf Deutsch und auf Eng-lisch angeboten. Der Gast kann an den Kopfhörern (300 Stück vorrätig) auswählen, in wel-cher Sprache er den Film sehen will. Die Filmvorführung ist kostenlos und es fallen nur Kosten für die Bahnfahrt (Abendtarif bzw. Freizeitticket ist gültig) an.

Tiroler Bergfilmabend am 14. September 2018 ab 19 Uhr (Ausweichtermin 21. September)
NANGA PARBAT – der dramatische Alleingang des Herman Buhl

alle Bilder (c) Silent Cinema

Pressefotos zum Download